Termine

Am 4.12.2021 werde ich um 20.00 Uhr zu Gast im Rroma Aether Klub Theater sein, das vor Kurzem ein neues Zuhause im Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Linienstraße 227, 10178 Berlin) gefunden hat. Dort werde ich meinen Roman “Babylonisches Repertoire” sowie meinen Gedichtband “Sandoasen” vorstellen und mich den Fragen von Interviewerin und Publikum stellen. https://www.volksbuehne.berlin/#/de/spielplan

Am 20.11.2021 werde ich um 16.00 Uhr zu Gast in der Galerie Gustav von Hirschheydt sein und meinen Roman “Babylonisches Repertoire” vorstellen. Unbedingt lohnenswert ist ein Besuch in der Galerie auch aufgrund der ausgestellten Bilder, die an diesem Nachmittag natürlich auch zu bewundern sind. Die Galerie befindet sich in der Wielandstr. 31 in 10629 Berlin. Über die Ausstellungen in der Galerie kann man sich hier informieren: https://www.galerievonhirschheydt.de/

Am 9.09.2021 werde ich zusammen mit meinem geschätzten Kollegen Steffen Marciniak und unterstützt von Frank Träger von der Klaus Mann Gesellschaft meine Gedichte in der Berliner Lettrétage vorstellen. Die Lettrétage ist ein wundervoller Ort für junge Autor*innen und Künstler*innen unweit des Bergmannviertels und literarisch immer wieder für Überraschung gut. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich definitiv: https://www.lettretage.de/

Online Lesung: Am Mittwoch, dem 19.06.2021 um 19.30 Uhr, werde ich noch einmal im Rahmen von queeRead lesen. Diesmal werde ich meinen ersten Gedichtband vorstellen: “Sandoasen (Israelisches Album)” ist meine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Land Israel, mit den Menschen, die in Israel leben, mit seiner Geschichte und Gegenwart, den unterschiedlichen Kulturen und Religionen. Den Zoom-Link veröffentliche ich rechtzeitig auf meiner Seite, aber auch über die Homepage des Veranstalters bekommt ihr den Zugang: https://literatunten.de/die-literatunten-taeglich/
Online Lesung: Endlich geht es wieder los! Am 12.02.2021 werde ich um 19.30 Uhr im Rahmen der fast schon legendären, seit nun mehr fast einem Jahr stattfindenden, allabendlichen Lesereihe #queeRead online lesen. Den Link werde ich in Kürze bekannt geben. Du möchtest dabei sein, brauchst aber eine Erinnerungsstütze, dann schreib mir: gabriel.wolkenfeld@gmx.de
Uff. Die letzte Lesung ist bald ein Jahr her. Am 23.02.2020 habe ich in der Amerika-Gedenkbibliothek in Berlin das erste Mal aus meinem zweiten Roman gelesen, an dem ich damals noch geschrieben habe. Der wunderbare Gerd Bräutigam, Chef der Bande, schrieb damals schmeichelhaft: “Ich freue mich sehr. Über unser queeRead am vergangenen Sonntag. Gabriel Wolkenfeld las aus seinem Manuskript zu seinem zweiten Roman “Babylonisches Repertoire”. Mal ganz davon abgesehen, dass Gabriel selbst ein unglaublich liebenswerter Mensch ist, hat er uns mit diesem Text auch eine ganz besondere Freude gemacht. Sprachlich sehr dicht, stilistisch ausgereift und wirklich spannend, ja sogar mit einem Schuss Humor, selbst in dramatischen Situationen, beschreibt er den Weg dreier Generationen einer russisch-jüdischen Familie bis in die Gegenwart. Großartig dabei der gewählte erzählerische Blickwinkel: Weil der alte Mann nur noch schweigt, erzählt der Enkel seinem Großvater dessen Geschichte. Nun kennt der Enkel diese Geschichte aber nicht genau. Deswegen erfindet er einfach einige Passagen. So muss also der Leser entscheiden, was Fakt ist und was Fiktion in dieser Fiktion. Ich jedenfalls warte sehnsüchtig auf dieses Buch, um es ganz sicher zu verschlingen…”